Urban-Art bei STAMP 2012

Urban Art beim STAMP Festival – getting-up präsentiert Graffiti und Street-Art im Rahmen eines Straßenkunst-Festivals
STAMP 2012 - Plakat
STAMP – The Street Arts melting Pot
Internationales Festival der Straßenkünste Hamburg
31.08. – 2. September 2012
Mehr Infos »

Transform – Umspannwerk HafenCity

"Transform" | getting-up project | Umspannwerk HafenCity, Hamburg / Germany | 2011“Transform” | Umspannwerk HafenCity, Hamburg | 2011/2012

-

Schmetterlingsblüten – Bücherhalle Bramfeld

Wandgestaltung der Bücherhalle in Hamburg-Bramfeld

Artists: DAIM, Tasek, RKT one | "Schmetterlingsblüten" | Bücherhalle Bramfeld | Hamburg (Germany) | 2010/2011Nach der Fassaden-Gestaltung der Bücherhalle am Hühnerposten in exponierter Lage am Hamburger Hauptbahnhof, wurde die Künstlergemeinschaft getting-up im Jahr 2010 auch für die Neugestaltung der Bücherhalle in Hamburg-Bramfeld beauftragt. Mehr Infos »

Repeat – Tiefgarageneinfahrt

Artist: DAIM, Tasek, Stohead, RKT One | "TG" | Hamburg / Germany | 09.2010 | making of„Repeat“ – Street Art von getting-up auf dem STAMP Festival Hamburg.
Im Zuge des internationalen Festivals der Straßenkünste in Hamburg hatte die Künstlergemeinschaft getting-up die Organisation verschiedener Aktionen zur Gestaltung des öffentlichen Raumes übernommen. Eine davon war die Wandarbeit „Repeat“. Mehr Infos »

Urban-Art bei STAMP 2010

Urban Art beim STAMP Festival – getting-up präsentiert Graffiti und Street-Art im Rahmen eines Straßenkunst-Festivals
STAMP 2010 - Internationales Festival der Straßenkünste Hamburg | 3. - 5. September 2010
STAMP – The Street Arts melting Pot
Internationales Festival der Straßenkünste Hamburg
3. – 5. September 2010
Mehr Infos »

Urban Discipline – die Dokumentation

Urban Discipline - DVDZur vorerst letzten Urban-Discipline-Ausstellung im Jahr 2002 hat die verantwortliche Künstlergruppe getting-up in Kooperation mit den Berliner Filmemachern von Halbbild eine 75-minütige Dokumentation angefertigt.

„Urban Discipline – Graffiti-Art Documentation“ zeigt sämtliche Werke der beteiligten Künstler und vermittelt einen visuell erfahrbaren Eindruck der Ausstellung in der Alten Bavaria St. Pauli Brauerei in Hamburg. Die Dokumentation wirft einen sehenswerten Blick auf die Künstler, ihre Motive und die Hintergründe für ihr Schaffen Mehr Infos »

Prozess – Wandarbeit am Hühnerposten

Wandarbeit am historischen Hühnerposten in Hamburg

Die drei Graffiti-Künstler Mirko Reisser (DAIM), Heiko Zahlmann (RKT one) und Gerrit Peters (TASEK) von getting-up wurden im Jahr 2008 von der FAMOS Projekt GmbH beauftragt, die Gestaltung der Außenmauern am sogenannten Hühnerposten zu übernehmen – dem ehemaligen Bahnpostamt, in dem seit 2004 die Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen untergebracht ist.

Artists: DAIM, RKT One, Tasek | "Prozess" | Spraypaint on wall | Hamburg / Germany | 2008

Im Zuge dessen wurde die schmucklose Backsteinfläche durch sieben große Bilder verschönert, die unter schwierigen Umständen direkt neben der Gleiseinfahrt zum Hauptbahnhof entstanden. Um das Gesundheitsrisiko für die beteiligten Künstler möglichst gering zu halten, hatte die Deutsche Bahn eigens geschulte Sicherheitskräfte abgestellt und Züge auf andere Gleise umgeleitet. Die Künstler selbst wurden gut sichtbar mit Signalwesten ausgestattet.

Vor Beginn des Projekts äußerte sich Reimund Schulz, Geschäftsführer von FAMOS, zu der Aktion: „Wir möchten zum einen gerne dazu beitragen, junge Künstler zu fördern, und zum anderen wollen wir unser historisches Gebäude dort verschönern, wo es Sinn macht. Außerdem ist der Hühnerposten mit den Bücherhallen und dem Goethe-Institut ein wichtiger Hamburger Kulturstandort. Das beweist auch die Aufstellung der mittlerweile zu internationaler Bekanntheit gelangten beiden Balkenhol-Skulpturen auf dem Vorplatz des Hühnerpostens, der zudem den Namen Arno-Schmidt-Platz trägt und an einen fast in Vergessenheit geratenen Literaten erinnert.“

Die Bilder zu „Prozess“ von getting-up finden Sie hier:

Während der Arbeit an „Prozess“ erklärte Heiko Zahlmann von getting-up das Konzept: „Wir sind nun fertig mit der Grundierung der Backsteinflächen und beginnen damit, ein Bild aus kalligrafischen Elementen aufzutragen. Jeder von uns Dreien hat einen persönlichen Stil im Umgang mit Kalligrafie entwickelt. Diese Schriftzeichen komponieren wir auf der Wand. Der Titel des Kunstwerkes lautet ‚Prozess’. Wir abstrahieren und kodieren die Begrifflichkeiten, die sich mit ‚Prozess’ im Sinne von Entwicklung beschäftigen. Dabei schließen wir den Kreis zu den Gebäudemietern: Auch die Öffentlichen Bücherhallen und das dort ebenfalls beheimatete Goethe-Institut beschäftigen sich mit Kalligrafie im Sinne der Schreibkunst.“

Identität – RBO Marktplatzwand

Eine Wandgestaltung in Hamburg-Rothenburgsort
Artists: Daim, Tasek, Daddy Cool | "Identitat" | 25 x 10,7 m | Project by getting-up | Hamburg-Rothenburgsort / Germany | 2007 / 2008Ganze neun Jahre vergingen von der ersten Idee einer Wandgestaltung in Hamburg-Rothenburgsort bis zu dessen Umsetzung. Im Jahr 2008 war das Wandbild „Identität“ jedoch endlich fertig.

An der Außenfassade eines Hochhauses trafen die schöpferischen Identitäten der beteiligten Künstler aufeinander. Durch die Überlagerung unterschiedlicher Bildsprachen symbolisierten DAIM, TASEK und RKT ONE den kulturellen Austausch des Stadtteils in einem harmonischen Gesamtgefüge. Mehr Infos »

Identität – Poster

Das Poster des Wandbildes in Hamburg-Rothenburgsort
"Identität" | PosterIm Jahr 2008 wurde von getting-up ein Wandbild an der Außenfassade eines Hochhauses in Hamburg-Rothenburgsort realisiert: „Identität“. Das Poster des Motivs von DAIM, TASEK und RKT one ist hier im Shop erhältlich.

Das zentrale Element des Bildes erinnert an die geöffnete Blüte einer Blume, die ein Gefühl von Freundlichkeit und Weltoffenheit vermitteln soll. Mehr Infos »

Identität – making of

Die filmische Dokumentation zur Entstehung des Wandbildes in Hamburg-Rothenburgsort
Im Jahr 2008 wurde von getting-up ein Wandbild an der Außenfassade eines Hochhauses in Hamburg-Rothenburgsort realisiert: „Identität“. Ein zehnminütiger Film dokumentiert die Entstehung und Umsetzung des Kunstwerks.

Neun Jahre Vorbereitungszeit lagen vor der Umsetzung des Großprojekts, denn bereits 1999 existierte die Idee einer künstlerischen Aufwertung der grauen Wandflächen im Bezirk Hamburg-Mitte. Mehr Infos »

Info

Category: Projekte

  • News

  • Categories

    • Ausstellungen
    • Diverse Wandarbeiten
    • Großdrucke
    • Fahrzeuge
  • Archives

    • 2012
    • 2011
    • 2010
    • 2009
    • 2008
    • 2007
    • 2005
    • 2004
    • 2002
    • 2001
    • 2000