Transform  |  Für Vattenfall am Umspannwerk HafenCity, Oberhafen Hamburg.

getting-up

Die Künstlergemeinschaft

getting-up wird 1999 von den Künstlern Gerrit Peters, Mirko Reisser und Heiko Zahlmann gegründet.

Ziel ist es, kreative Kräfte zu bündeln, ausgewählte Projekte zusammen umzusetzen und am Erfahrungsschatz jedes Einzelnen gemeinsam zu wachsen – immerhin sind alle drei bereits seit über 30 Jahren im öffentlichen Raum als Künstler aktiv. Die Künstlergemeinschaft ist Anlaufstelle für Kunstinteressierte und Auftraggeber gleichermaßen. Dadurch gelingt es dem Künstlerkollektiv seit mehr als zwanzig Jahren, die gemeinsame Vision einer erfolgreichen Zusammenarbeit in Projekte münden zu lassen, die international für Aufmerksamkeit sorgen.
Dazu gehört vor allem die Planung und Durchführung von Wandbildern und Sprühaktionen jeglicher Art und Größenordnung sowie die Entwicklung von Konzepten und Ideen für anstehende Kunstprojekte.

Progress – 350 Jahre Altona | Für IKEA Altona, Hamburg.

Projekte

Beeindruckende Wandarbeiten sind von getting-up bereits realisiert, stellvertretend seien nur Transform am Umspannwerk HafenCity, Identität an der Außenfassade eines Hamburger Hochhauses oder die Mauergestaltung Prozess am historischen Hühnerposten, dem ehemaligen Bahnpostamt der Hansestadt genannt. Für internationales Aufsehen sorgte zudem die Erstellung eines 2.000 m² großen Transparents am Hamburger Hafen: Dock-Art.

  • The Connection

    Endo-Klinik
  • Container

    Mercado
  • Transform

    Umspannwerk HafenCity
  • SchuhKay

    Altona
  • Jamliner

    Jugendmusikschule Hamburg
  • Progress

    IKEA Altona
  • Lines & Layers

    Rewe Center Altona
  • Helmholtz Institut

    Berlin
  • Prozess

    Hühnerposten
  • Connect

    Bücherhalle Farmsen
  • gestern.heute.morgen

    Tempowerk

    Entwurf

    Marktplatz Rothenburgsort

    In diesem Entwurf sind die drei verschiedenen künstlerischen Identitäten der Künstler deutlich zu erkennen. Durch Überlagerung der unterschiedlichen Bildsprachen wird kultureller Austausch symbolisiert, trotzdem entsteht ein….

    Realisierung

    Marktplatz Rothenburgsort

    Ein zehnminütiger Film dokumentiert die Entstehung und Umsetzung des Kunstwerks…


    getting-up wurde von der Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Amt für Landes- und Landschaftsplanung (BSU) eingeladen ein Konzept, für die Gestaltung der Bahnlärmschutzwände im zentralen Bereich der Mitte von Wilhelmsburg, zu erarbeiten. Im Auftrag der DEGES wurde die 4.000 Meter lange Lärmschutzwand nach den Vorgaben von getting-up nach 3 jähriger Bauphase fertiggestellt.
    Im 8bit ASCII Binär-Code wurden Abschnitt für Abschnitt die Wörter „Rhythmus der Stadt“ durch farbige Lärmschutz-Elemente dargestellt.


    Kuration & Organisation

    Mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich der Kuration und Organisation von Ausstellungen, Kunstprojekten und Festival-Beteiligungen.

    STAMP Festival

    Internationales Festival der Straßenkünste

    getting-up präsentiert seit 2010 jährlich Graffiti und Street-Art im Rahmen des Straßenkunst-Festivals STAMP.
    Das internationale Festival der Straßenkünste in Hamburg-Altona präsentiert die Größen der Szene…

    Urban Discipline

    Internationale Graffiti-Art Ausstellungen

    getting-up zeichnet für die Kuration und Organisation der wegweisenden Ausstellungs-Reihe Urban Discipline verantwortlich, die Anfang der Nullerjahre an verschiedenen Orten in Hamburg aufsehenerregende Kunstwerke präsentierte…

    Dock-Art

    Großbanner an Dock10 von Blohm+Voss

    Ein gigantisches Kunst-Transparent im Hamburger Hafen: 2.000 m² Graffiti-Art an einer der populärsten Stellen der Hansestadt – am legendären Dock 10 von Blohm+Voss.
    Zweieinhalb Jahre Vorbereitungszeit unter der Leitung von getting-up…


    Künstlergemeinschaft

    Gerrit Peters, Mirko Reisser und Heiko Zahlmann gehören seit den 80er Jahren zu der Hamburger Graffiti-Szene, die sich zu einem weltumspannenden Urban-Art Phänomen entwickelt hat. Um Kräfte zu bündeln schlossen sich die drei Ende der 90er Jahren zusammen und gründeten die Künstlergemeinschaft getting-up. Sie ist Anlaufstelle für Kunstinteressierte und Auftraggeber gleichermaßen. Dadurch gelingt es dem Künstlerkollektiv seit mehr als zwanzig Jahren, die gemeinsame Vision einer erfolgreichen Zusammenarbeit in Projekte münden zu lassen, die international für Aufmerksamkeit sorgen. Dazu gehört vor allem die Planung und Durchführung von Wandbildern und Sprühaktionen jeglicher Art und Größenordnung sowie die Entwicklung von Konzepten und Ideen für anstehende Kunstprojekte.


    Zusammenarbeit

    SAGA-GWG  |  Bezirk Hamburg-Mitte  |  Kulturbehörde  |  RedBull  |  Nike  |  Molotow  |  Montana Cans  |  AKN Eisenbahn  |  Altonale  |  HausDrei  |  IKEA Altona  |  Rewe Center  |  Tempowerk  |  Jamliner  |  SchuhKay  |  Endo-Klinik  |  Bücherhallen Hamburg  |  Mercado  |  Helmholtz Institut Berlin  |  Vattenfall Europe  |  Jung von Matt / next  |  BSU – Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Amt für Landes- und Landschaftsplanung  |  Büro PPL – Architektur und Stadtplanung  |  DEGES – Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH  |  BGFG  |  Wohnpark Rothenburgstrasse  |  Hamburg Wasser  |  Hansa Baugenossenschaft  |  Altoba – Altonaer Spar- und Bauverein  |  Siemens  |  Staatliche Jugendmusikschule Hamburg  |  NestWerk  |  Musik Schulverein Hamburg  |  Planungsbüro üNN GmbH – überNormalNull  |  …


    getting-up © 2022 - all rights reserved | Impressum